Hochspannung vor dem Finale

 

Sehr umkämpft war der CREDIT SUISSE – GP von Sils, der zweite Lauf der Credit Suisse Skikjöring Trophy. Weder der Vorsonntagssieger Strade Kirk mit Jakob Broger noch die amtierende „Königin vom Engadin“, Valeria Holinger mit ihrer Usbekia, konnten um den Sieg mitreden. Die beiden belegten am Ende die Plätze fünf und vier. Den Sieg erkämpfte sich Pinot, der lange ganz am Schluss des Feldes galoppierte, nach einer taktisch geschickten Fahrt von Alfredo „Lupo“ Wolf, der Valeria Selina Walther mit dem Aussenseiter Get Ready Freddy um mehr als drei Längen distanzierte. Den dritten Platz sicherte sich Acteur de l’Ecu mit Erich Bottlang knapp vor Usbekia mit Titelverteidigerin Valeria Holinger. Carina Schneider trainiert den Sieger Pinot für ihre Eltern Maya und Berti Schneider im Zürcher Oberland.


Vor dem Finale am kommenden Sonntag führt nun Alfredo „Lupo“ Wolf mit Pinot mit 11 Punkten vor Jakob Broger (Starde Kirk) mit 9 Zählern und Erich Bottlang (Sociopath/Acteur de l’Ecu) mit deren 8. Auch Valeria Selina Walther (Get Ready Freddy) kann sich mit 5 Punkten noch Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen. Hingegen kann Valeria Holinger mit Usbekia ihren Titel definitiv nicht mehr verteidigen.

Kontakt

Skikjöring Drivers Association

Rennverein St. Moritz - White Turf

Postfach 80

7500 St. Moritz

info@skikjoering.ch

 

@ all fotorights by swiss-image.ch and private